Skitour
Firzstock 1.958m (CH)

Datum:23.01.2016
Region:Schweiz - Walensee
Höhenmeter:1.250m
Tourengänger:Gerhard, Martin
Routenbeschreibung:Start in Obstalden oberhalb des Walensees. Ueber die offenen Hänge des Schwändeli-Hüttschwändi hinauf zu den Hüttenbergen. Von da dem Weg folgend zur Chratzegg und hinauf zu den Hütten der Alp Firz. Dann zum Grat hoch und weiter zum höchsten Punkt.
Angetroffene Verhältnisse:Ein Traumtag. Die Tour liegt fast durchgehend im Schatten, weshalb sich der Neuschnee gut hält.

 

Von der kleinen Ortschaft Obstalden oberhalb des Walensee
führt eine herrliche Skitour über schattige Hänge hinauf auf den Firzstock

Die Tour überzeugt gleich zu Beginn durch ideale Skihänge
und schöne Ausblicke auf die imposante Bergwelt rund um den Walensee

Recht bald erreichen wir die Hochebene von Hüttenberge

Noch präsentiert sich die Natur winterlich verschneit

Wenn es jedoch mit den warmen Temperaturen so weitergeht,
wird der Frühling hier wohl bald Einzug halten

Das kleine Paradies von Hüttenberge, welchem wir bei der Rückkehr noch einen Besuch abstatten

Über die geräumte Strasse geht es bis zu derem Ende
und von dort mit etwas Höhenverlust über einen Forstweg ins Tal des Meerenbaches
Gut zu erkennen hier bereits unser Ziel mit seinem prächtigen Gipfelhang

Östlich des Baches geht es anfänglich durch lichten Baumbestand wieder aufwärts

Doch schon bald wird das Gelände wieder offener und eindruchsvoll zeigt sich der Mürtschenstock

Dieser lässt sich im Sommer über brüchigen Fels gut besteigen, wobei die Wegfindung schwierig sein soll.
Sehr lohnend sei auch die Überschreitung von Nord nach Süd, welche jedoch mit Schwierigkeiten bis zum V. Grat aufwartet.

Über schöne breite Hänge gehts weiter hinauf zur Alphütte Firz

Über den östlichen Rand des Gipfelhanges gehts über den Kamm hinauf zum Gipfel

Unser konditionsstarker Mitstreiter braust bereits wieder über den Gipfelhang zu uns herab

Zumindest der Kopf nun endlich in der Sonne

Die Lawinengefahr am Gipfelhang sei eher gering, nur bei ungünstigen Verhältnissen kann es eine lokale Schneebrettgefahr geben.
Bei der Querung von Hüttenberge ins Tal ist jedoch Vorsicht geboten, da auf einem kurzen Abschnitt einige Lawinenbahnen gequert werden.

Blick hinab mit viel Vorfreude auf die Abfahrt

Die letzten Meter absolvierten wir zu Fuss

Nach gut dreieinhalb Stunden Aufstieg erreichen wir mehr als zufrieden den Gipfel des Firz

Im Norden zeigt sich unverwechselbare Bergkette der Churfirsten

Noch präsentieren sich die Alpen zumindest ein wenig verschneit

Neben dem Mürtschenstock beeindruckt auf dieser Tour natürlich der Tiefblick zum tiefblaue Walensee

Rückmarsch hinab zum Skidepot...

...und von dort umgehend hinab ins Vergnügen

Martin zieht seine Linien in den breiten Gipfelhang

Auch unsere Gipfelbekanntschaft aus der Schweiz lässt es wunderbar stüba

Platz war für alle jedenfalls mehr als genung

Durchschnaufen

Weiter gehts durch die breiten Waldschneisen unterhalb der Alpe Firz

So macht Skitouren wieder richtig Spass

Auf dieser Tour reiht sich ein schöner Hang an den nächsten

Alleine ist man verständlicherweise bei diesen Verhältnissen hier selten unterwegs

Wieder zurück auf der Hochebene von Hüttenberge

Wer hier nicht auf einen Einkehr hinabschwingt, dem kann man auch nicht helfen

Jemand zuhause?

Zuerst die Arbeit...

...und dann das Vergnügen!

Von der Terrasse genießen wir den Blick auf die nunmehr bereits zahlreichen Spuren im Gipfelhang

Als i-Tüpfle zur heutigen Tour warteten nach gemütlicher Einkehr in Hüttenbergen noch die schönen Wiesenhänge hinab nach Obststalden auf uns

zurück